Das war Woche 2

Einigen ist es vielleicht aufgefallen, dass ich keine chinesische Überschrift mehr habe. Ich habe es versucht, aber irgendwie werden die Zeichen nicht richtig dargestellt auf der Seite. Bis mir was eingefallen ist, erst einmal nur auf Deutsch.

Am Wochenende habe ich den wichtigsten Einkauf bis jetzt in Hefei gemacht. Ja, sogar noch wichtiger als das Kleid letzte Woche 😀 Ich habe mir endlich eine Auflage für meine Matratze gekauft. Die Matratze – nun ja, anders als ich befürchtet habe, handelt es sich sogar um ein gut gefedertes Exemplar. Allerdings wurde dann an der Außenhülle, also der Polsterung um die Federn und das Drahtgitter herum, ziemlich gespart. Und so fühlte ich beim Schlafen JEDE EINZELNE Feder und JEDEN Draht. Ich habe erst richtig gemerkt wie furchtbar das war, als ich die Auflage aufgelegt hatte und einfach himmlisch geschlafen habe 😀 Natürlich erschwert das dann aber das Aufstehen am Morgen… 🙂

Die Auflage habe ich in der Metro gekauft – es handelt sich um die gleiche Kette wie in Deutschland. Allerdings ist der Laden hier nicht auf so große Mengen spezialisiert wie in Deutschland. Stattdessen gibt es jede Menge importierter Produkte. Ein Schlaraffenland für eine in der Ferne lebende Deutsche. Es gibt dort Lindt Schokolade und Rittersport, eine riesige Auswahl an importierten Weinen, europäische Kekse, Dr. Oettker Tiefkühlpizza und, was ich dann letztlich nicht widerstehen konnte – Käse. Käse ist in China ein exotisches Lebensmittel. In den normalen Supermärkten gibt es ihn nicht zu kaufen. Da er hier so wenig gegessen wird, muss er importiert werden und ist entsprechend auch deutlich teurer als in Deutschland. Ich habe für ein 200g Stück Kerrygold Cheddar 4,50 Euro bezahlt. Aber ich teile ihn mir gut ein und gönne mir jeden Abend ein kleines Stückchen. Käse war tatsächlich das einzige, was ich bis jetzt an deutschem Essen vermisst habe 🙂

Jetzt bin ich also schon über zwei Wochen hier… die Zeit ist wirklich schnell vergangen.  Langsam fühle ich mich in Hefei richtig zu Hause.

Meine Wohnung hat jetzt sogar ihre erste Topfpflanze. Am Sonntag war ich mit einer Kollegin auf dem Blumenmarkt. Man kann sich das vorstellen wie ein Viertel, dass nur aus lauter Gärtnereien verschiedener Größe besteht. Außer Pflanzen kann man hier auch Übertöpfe, Erde, Gras und Kunstblumen kaufen. Bei so einer riesigen Auswahl war die Entscheidung natürlich nicht leicht. Am Ende habe ich dann diese Pflanze mitgenommen:

Der Blumenmarkt

Außerdem habe ich an dem Tag auch die zwei großen Museen der Stadt besucht. Eines davon ist der Geologie und Frühgeschichte gewidmet, das andere der chinesischen Geschichte und Kultur. Erstaunlicherweise war das geologische Museum richtig voll und zwar hauptsächlich mit Familien. Ich habe selten so viele Kinder in einem Museum gesehen. Man muss auch sagen, die Gestaltung war sehr ansprechend. Neben großen nachgebauten Landschaften mit Dinosauriern gibt es auch interaktive Displays und, nicht zu vergessen, jede Menge Automaten mit Essen. Von Popcorn über frischgepressten Saft kann man da alles holen.

Das Kulturmuseum war etwas mehr, wie man sich in Deutschland ein Museum vorstellt. Es war weniger voll und laut mit mehr traditionellen Schaukästen und Gemälden. Ganz habe ich es nicht geschafft. Das Museum erstreckt sich über fünf Etagen. Aber der Eintritt ist kostenlos, also kann ich irgendwann weitermachen, wo ich aufgehört habe.

Und zum Schluss noch einmal etwas zu essen 😀 War lecker aber ein bisschen arg scharf…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.